fan-werden-bei-facebook

Suchen & Finden

signet_nationalpreis
40 Jahre Jugendfeuerwehr BW – Ausflug in den Europapark

Am 20. Januar 1973 schlossen sich die badischen und der württembergischen Jugendfeuerwehr zusammen – es entstand die „Jugendfeuerwehr im Landesverband Baden-Württemberg“. Um das 40jährige bestehen dieser Verbindung zu feiern lud die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg am 14. September 2013 zu einer ganz besonderen Geburtstagsparty in den Europapark.

 

[lw] Über 7000 Mitglieder verschiedenster Hilfsorganisationen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigten sich in ihren Uniformen und sprenkelten die Besuchermassen in blau-orange.

Um dieses farbenfrohe Bild entsprechend zu unterstützen trafen sich die 21 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Abteilung Handschuhsheim bereits früh morgens um die Reise gen Rust anzutreten.

Vor Ort hatte die Jugendgendfeuerwehr Baden-Württemberg ein vielseitiges Angeboten an interessanten, teilweise interaktiven Ständen für Mitglieder der Jugendfeuerwehr, aber auch jenen die es noch werden könnten, aufgebaut. So zeigte beispielsweise die Firma Weber zwischen Europa und Skandinavien wie effektiv man mit modernem, hysdraulischen Rettungsgerät arbeiten kann oder es lockte ein Besuch im Infoareal der JF-BW auf dem Weg zur Achterbahn „Blue Fire“.

Für wen die zahlreichen Infopunkte an diesem Tag jedoch noch nicht genug Programm war bot sich die Gelegenheit an der Jugendfeuerwehrrallye teil zu nehmen. Vier Bögen zu den Überbegriffen „Biologie“, „Geografie“, „Botanik“ und „Energie“ galt es aus zu füllen und dabei quasi „im Vorbeigehen“ den Park noch ein wenig genauer zu erkunden.

Trotz einer Regenwahrscheinlichkeit von 95% blieb es bis zum frühen Abend nahezu trocken, sodass zumindest aufgrund des Wetters keine Attraktion ausgelassen werden musste. Somit stand auch den gemeinsamen Achterbahnfahrten – denen sich die Jugendlichen teilweise mutiger stellten als die Betreuer – nichts im Wege.

 

Fazit: Ein rundum gelungener Geburtstag zu dem die Jugendfeuerwehr Heidelberg noch einmal herzlich gratuliert.

 

 

[Bilder: Ilka Wolf]